Wenn ein Autor eine Reise tut, …

… dann kann er was erzählen. Leipzig und seine Buchmesse waren eine Reise wert – und das gleich in vielfacher Hinsicht. Zum einen waren Stefan Karl und ich 😉 natürlich in der äußerst charmanten Begleitung meiner lieben Frau. Schon das ein Grund für ein nettes Wochenende.

Zum zweiten schlug das Wetter seine Kapriolen im Großraum Leipzig noch viel ungenierter als hierzulande. Das „Schneewochenende“ rechtfertigte seinen Namen dort auch wirklich: Rund 10cm Schnee bei der Anfahrt, während des Wochenendes und bei der Heimfahrt machten schon alleine die Fahrten zur Messe unvergesslich – von der Halleschen Unterkunft in die Leipziger Messehalle öffentlich, pro Weg rund einhundertfünfzig – in Zahlen 150 – Minuten. Bei gewöhnlichen Witterungsbedingungen rund 40 Minuten. Weichen eingefroren, die Gehsteige seifig-glatt. Ein Hals-, Beinbruch- und Unfallwetter. Die Bevölkerung und vor allem die Deutsche Bahn erstaunlich entspannt.

„Das erinnert mich fast an die 12senkrecht-Buchszene in der Gartenhütte“, flüsterte uns Robert nicht nur einmal imaginär ins Ohr.

Zum dritten war natürlich die schiere Ausdehnung der Buch Leipzig atemberaubend. Ein Meet’n’Greet der Autoren, die teilweise beeindruckende Schlangenbildungen während ihrer Signierstunden provozierten. Dass ein Teil der Messe den Mangas (japanischen Comics) gewidmet war, brachte eine Buntheit in die Veranstaltung, die auch den gewöhnlichen Bücherwurm (und kleinen Autor) in eine Fabelwunderwelt versetzte. An die an dir vorbei schwebenden asiatischen Gnome und hübschen Elfchen gewöhnst du dich nie.

Zum vierten war die Messe natürlich inhaltlich interessant – mein Self-publishing Verlag Neobooks, deren Leute ich nun auch persönlich kenne, promotete mein Buch, verteilte meine Lesezeichen und brachte einen Lese- und Autorenratgeber unter das Volk – mit einer Empfehlung für Zwölf Senkrecht.

Schade, dass ich keine Lesung machen konnte – aber vielleicht lässt sich das und eine Talkrunde mit den Neobooks-Leuten ja im kommenden Jahr nachholen. Dann aber hoffentlich bei besserem Wetter.

    

Stefan Karl und 12senkrecht in Leipzig

Vom 15. bis 18. März 2018 findet in Leipzig die Buchmesse statt. Mein Verlag neobooks ist dort mit einem Stand vertreten. Zwölf Senkrecht ist eines der Bücher, das dort besonders gefeatured wird. Samstag und Sonntag werde ich auf der Buchmesse vorbeischauen. Treffen wir einander dort?

Der Neobooks Messestand ist in Halle 5 D211. Dort wird’s unter anderem auch das Neobooks Messemagazin geben, in dem auch Zwölf Senkrecht kurz vorgestellt wird. Auch Lesezeichen zum Buch liegen am Stand auf.

Natürlich gibt’s gerne eine Widmung für Euer Exemplar. 🙂 Und einen Nachbericht zur Messe wird’s natürlich auch geben!