Autorenlesung, die Erste: ein Abend im Gründling

Katsdorf. Das Gründling ist gut besucht. 20 Uhr. Schummriges Licht. Das Piano setzt ein – das Saxophon hebt an. (Teile von) Schablonski leiten meinen ersten 12senkrecht-Leseabend ein. Ich genieße die einleitende Jazz-Nummer, das Lokal ist abgedunkelt – The Audience is listening. Ich sitze vor meinen knappen Regieanweisungen, den Leseproben. Öffne den Schraubverschluss zu meinem Getränk und lasse das purpurrote Raureif in mein Weinglas laufen. Die Musik endet, ich betätige den Taster meiner Leselampe – Lights on. Start in die erste Lesung …

1983, Sommer. Insgesamt vier Leseproben, Überleitungen und Musikstücke und etliche Fragen der  Besucher später geht der Abend off-records weiter – bis spät in den Abend hinein: gefesselt vom Kreuzworträtsel, das ich gegen Schluss der Lesung an alle Teilnehmer verteile …

 

Eine Lesung ist schon noch einmal etwas besonderes. Die Reaktionen der Besucher gehen unmittelbarer an den Autor. Das Gründling war gut besucht – wiewohl ich mit gleich zwei Kabarett-Hochkarätern in der näheren Umgebung schon fast übermächtige Konkurrenz hatte. Kurzum ein wundervoller Abend, für die Gäste, die Wirte und mich. Eine mehr als stimmige Atmosphäre aus Texten, Musik, Kulinarik und Gesprächen. Gerne wieder, immer wieder, überall wieder. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s