Wie fühlt es sich an?

Wie fühlt es sich an, ein Buch zu schreiben? Welche Geschichten beginnt man zu erzählen? Welchen Herausforderungen begegne ich auf dieser Reise durch die Gedankenwelten? Werde ich die Ausdauer aufbringen, um mein Buch Seite um Seite zu entwickeln?

Ein Selbstversuch, der mir wichtig ist. Ein Preisgeben persönlicher Eigenschaften. Ein Balanceakt hinein in die Fiktion.

Das Ergebnis: Zwölf senkrecht.
Das Genre: Spannung.
Der Zeitpunkt: Vermutlich 2018 …

Der Teaser:

1 waagrecht – ’s beschte Eckch? 2 senkrecht – Grautier mit el? Robert ist selbständiger Unternehmer und richtet sein Leben nach seinem eigenen Tempo und Belieben. Erst beschäftigt Robert Larner nur das vertrackte Kreuzworträtsel seiner Sonntagszeitung. Diese fünfundfünfzigste Aufgabe stellt sich quer. Schlimmer noch, der Code des Rätsels legt Robert Zugänge zu seiner eigenen Vergangenheit, die er so gar nicht haben möchte. Robert droht daran zu scheitern – am Denksport und am Leben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s